Traumhafte Imitationen für den Schleppangler

Die Renke

In großen Seen zählen Renken zur Hauptbeute unserer Hechte.

Da Renken in der Regel nicht ganz leicht zu beschaffen sind hat CASTAIC die Renke entwickelt.

Die CASTAIC RENKE ist für den Hecht nicht vom Original zu unterscheiden.

Es soll Angler geben die auf die berühmte Frage, ob was geht, ihre CASTAIC - RENKE herzeigen um einen Fang vorzutäuschen.

In einem aufwendigen Verfahren hergestellt bestehen diese Ausnahmewobbler aus zwei Komponenten. Ein detailgenauer Kopf aus Hartplastik mit eingesetzter Tauchschaufel sorgt für die notwendige Richtungsstabilität und erlaubt es diesen Köder wie einen Wobbler zu fischen. Ein angeklebter, präzise kopierter Fischkörper aus Weichplastik ermöglicht die täuschend echten Schwimmbewegungen.

 
Hecht aus dem Irrsee, 105 cm gefangen von Hannes Ebner.
Köder Castaic Realbait
CASTAIC - RENKE
Verhalten: Schwimmend
Tauchtiefe: max. 2,5 - 7,5 m (optimale Schlepptiefe)
Tipp: HARD - MONO verwenden
Perfektes Renken oder Weißfisch Imitat
 
An der Oberfläche wartet der CASTAIC auf seinen Einsatz
 
Mit 20 cm ist dieser Wobbler ein richtiger Appetithappen.

 

Durch seine Schwimmeigenschaft kann man sehr gut bestimmen wie weit man die Renke hinter dem Boot herschleppt. Man sieht sie an der Wasseroberfläche schwimmen und wenn die Schlepplänge passt, wird die Rolle geschlossen und der CASTAIC taucht mit einem mächtigen Ruderschlag ab in die Tiefe.
 
Modell Länge Gewicht Tauchtiefe Bestell. Nr. EURO
Renke 20 cm AUSVERKAUFT !!
 Grosse Schnitte von Hechtzähnen können Sie einfach mit Sekundenkleber kleben oder mit einem heissen Messer verschweissen.
 
Total zerbissen - Aber der CASTAIC fängt und fängt und...
 
Optimale Schleppgeschwindigkeit:
Die ideale Schleppgeschwindigkeit ist zwischen 2 bis 3,5 km/h. In der Regel schleppt man die kleineren CASTAIC Wobbler etwas langsamer als die großen Brummer. Der Grund liegt in der geringeren Körpermasse die schon beim geringsten Zug verführerisch zu spielen anfängt. Der mittlere CASTAIC verträgt schon etwas mehr an Schleppgeschwindigkeit ( 2,5 - 3 km/h ) und den großen CASTAIC kann man getrost bis zu 3,5 km/h schleppen. Die Bandbreite reicht also vom gemütlichem Rudern  bis hin zu flotten Ruderschlägen. Unsere Schleppruten signalisieren uns zusätzlich durch die Bewegung der Rutenspitze ob das Laufverhalten in Ordnung ist.
 

Montagevorschlag für das Schleppfischen mit CASTAIC Wobbler

Modell Schnurlänge Schnurstärke Vorfach Beschwerung Tauchtiefe
20 cm 50 m 0,20er geflochten grün 2 m Hard Mono 13,6 kg keine 3 - 4 m
30 cm 50 m 0,20er geflochten grün 2 m Hard Mono 13,6 kg keine. 7,5 m
Optimal für den Herbst. Man deckt damit genau die ideale Hechttiefe ab.
 
Castaic Wobbler werden von Freund Esox ohne jeden Argwohn voll genommen
Um Fehlbisse zu vermeiden, montiert man einen zusätzlichen freihängenden Drilling, den man mittels Hard Mono oder Titan an der vorhandenen Drillingsöse befestigt. Die Länge legt man so fest, das sich der Drilling im Bereich der Afterflosse befindet.
 TIPP!! Den hinteren Drilling kann man sehr leicht, mittels einer Büroklammer oder gebogenes Drahtstück befestigen. Einfach den Draht durch die Drillingsöse in den Gummikörper drücken und fertig ist der Castaic zum Hechtfang.
 
 
Petri Heil